Wir sind die 

MÜTTER DER NEUEN ZEIT


ACHTUNG! WORK IN PROCESS!
Diese WEBSEITE befindet sich im Aufbau!

Wir fühlen uns frei und unabhängig,
Mutterschaft authentisch zu leben.
Wir achten und wertschätzen diese Aufgabe, 
die unsere Weiblichkeit ehrt...

Die NEUE ZEIT

Wir stehen am Beginn einer NEUEN ZEIT, deren Morgenröte schon seit vielen Jahren in der Suche nach dem Geheimnis der Potentialentfaltung sichtbar wird. Menschen spüren und verantworten ihre Freiheit im Menschsein, suchen und leben ihren ganz eigenen Weg gemäß ihrer eigenen inneren Stimme. So auch die MÜTTER, die mehr und mehr gesellschaftliche Vorstellungen über das Muttersein und deren Rollenbilder hinterfragen, egal ob diese in der Tradition familiärer Werte verankert sind oder einem Arbeitsmarkt dienen, der die Mutter zur Berufstätigkeit zwangsemanzipiert. Das Ausrichten der eigenen Biographie auf das Daseinkönnen für das Kind macht die moderne Mutterschaft heute zum Entwicklungsweg. Sie nähert sich dem Geheimnis von Sein und Werden. SELBSTbestimmt.

Sabine Mänken

"Der mangelnden ökonomischen Wahlfreiheit in der Betreuung müssen wir das Wissen um die spirituelle Dimension einer verantwortungsbereiten individuellen Begleitung von Kindern entgegensetzen"

Gerald Hüther

"Niemand kann seine Potentiale alleine entfalten.
Jeder Mensch braucht dazu immer die Beziehung zu anderen."


Rainer Böhm

"Die ausgiebige Erfahrung der elterlichen Liebe und Zuwendung ist für alle Kinder ein Grundrecht, das elementar zu ihrer Würde und ihrem Entwicklungspotential beiträgt"


DIE HERAUSGEBERIN

Sabine Mänken ist Mutter von drei Kindern und Nonna einer Enkeltochter, 

Dipl. Volkswirtin und Seelenwegbegleiterin auf Grundlage der biographischen Rhythmen, freie Autorin und Netzwerkerin. Sie hält Vorträge und Retreats.
Von 2017 bis 2019 war sie stellv. Vorsitzende des Verbandes Familienarbeit.


Sabine Mänken ist die freie und individuelle seelische Entfaltung ein Herzensanliegen. 
Als 2008 die feministische und politische Agenda die Mutterschaft ideell und finanziell abschaffte, war sie unter alleinerziehenden Müttern Pionierin mit ihrem Anliegen, ihren Kindern weiterhin ein lebendiges und geborgenes Zuhause zu ermöglichen.
Auch in ihrem beruflichen Werdegang als biographische Begleiterin stand zehn Jahre lang der Mensch mit seinen seelischen und geistigen Entwicklungsmöglichkeiten im Vordergrund. In den Sitzungen konnte sie intensive Erfahrungen über die Zusammenhänge zwischen Kindheit und den verschiedenen Phasen im Erwachsenenleben sammeln. Diese schulten ihr Bewusstsein für die natürlichen Entwicklungsrhythmen und ihre Bedeutung für die Potentialentfaltung.
Die Veröffentlichung des von ihr mit herausgegebenen Buches DIE VERKAUFTE MUTTER war 2015 für viele Mütter eine wichtige Botschaft, schwierige Lebensumstände nicht auf ein persönliches Versagen zurückzuführen, sondern politisch zu hinterfragen. Als Volkswirtin konnte sie auch wirtschaftstheoretische Hintergründe einfach kommunizieren. Dies führte sie in die politische Arbeit als stellv. Vorsitzende des Verbandes Familienarbeit, die ihr wichtige Kenntnisse über die Familienpolitik in Deutschland vermittelte.
Heute ist ihr die gesellschaftspolitische und geistige Aufklärung von Müttern wichtig. Das Buch MÜTTER DER NEUEN ZEIT ist Ausdruck dieses Anliegens. Eingebettet in die Vernetzung über die Botschafterinnen MÜTTER der NEUEN ZEIT und die sozialen Medien öffnet es den Raum für eine bewusste Mutterschaft.

Sabine Mänken

Warum engagiere ich mich für MÜTTER?

- Ein ganz persönlicher Einblick - 


Das Muttersein hat mir in meinem Leben eine Weite geschenkt, für die ich zu tiefst dankbar bin.


1990 ist mein erster Sohn geboren worden. 

Als engagierte Studentin der Volkswirtschaft und moderne junge Frau wollte ich beides - Studentin und Muttersein - gleichzeitig, nebeneinander und miteinander vereinbar machen... drei Jahre später war ich entschieden, dass meine allergrößte Liebe und Verantwortung meinem Kind gilt. Mir wurde bewusst, dass ich selbst den Boden bereite, der es diesem Kind mehr oder weniger ermöglichen wird, seinen Weg als frei denkender und handelnder Mensch zu gehen. Die Promotion habe ich daraufhin abgebrochen...

News

Die ONLINE-LESUNG kann noch bis zum 2. Dezember
angesehen werden - siehe Events

MÜTTER der NEUEN ZEIT gibt es jetzt auf 
FACEBOOK und
INSTAGRAM

Das Buch MÜTTER der NEUEN ZEIT ist jetzt
im Shop des NEUE ERDE Verlages erhältlich.

Mit einem Vorwort von Gerald Hüther und Rainer Böhm!

24,00 € 
ISBN 978-3-89060-778-8

MÜTTER DER NEUEN ZEIT

Was bewegt sie?

Unsere Geschichte

 ... hat das Leben geschrieben. Kinder zu haben in einer Gesellschaft, die die frühe Fremdbetreuung als normatives Lebensmodell anbietet, ist heute eine große Herausforderung geworden.

Unser Bemühen

... ist so wahrhaftig wie möglich zu handeln. Dabei sind uns die Bedürfnisse unserer Kinder ein Herzensanliegen. Mütter müssen ihr Kind nicht zum Nebenjob machen.

Unsere Werte

... basieren auf dem Wissen um eine ganzheitliche Entwicklung. Denn diese trägt den natürlichen Prozessen und Rhythmen zwischen Himmel und Erde Rechnung.

Unsere Vision

... ist eine Gesellschaft, die es Müttern ermöglicht, frei zu entscheiden, welche Form der Betreuung für ihr Kind die richtige ist. Jedes Kind ist individuell und jede Mutter-Kind-Beziehung ist individuell.

AUTORINNEN IN UNSEREM BUCH

Marjam Beyg

Verantwortung als heilige Aufgabe


Der kleine Mika ist mit seiner besonderen Wahrnehmungsfähigkeit ein Kind der Neuen Zeit. Marjam hat sich entschieden, ihm deshalb so bewusst und einfühlsam wie möglich zu begegnen. Denn die Verantwortung einer Mutterschaft empfindet sie als göttliche Aufgabe, die man nicht ernst genug nehmen kann


Sara Tröster Klemm 

Die Kunst der Mütterlichkeit 


Sara liebt ihren Beruf als Kunsthistorikerin. Und sie liebt ihre Kinder. Eigentlich hätte sie allen Grund gehabt, für Fremd- betreuung dankbar zu sein. Doch schon ihre Mutter hatte ihr gelehrt, „out of the box“ zu denken. Für sie ist es das Leben selbst, das sie einlädt, ihren Kindern Zeit zu schenken und mit ihnen im Hier und Jetzt anzukommen. 

Jenniffer Ehry-Gissel

Berufung Mami


Ein Kind in verbindlicher Verantwortung zu begleiten, ihm Vertrauen und Liebe als Boden für die Entwicklung zu einem freien Menschen zu schenken, ist für Jenniffer, 39 Jahre, eine Selbstverständlichkeit. Kinder sind Teil unseres Lebenswerkes. Dabei verlässt sie sich auf ihre Wahrnehmung und innere Weisheit.

Anja Fourmont
Mutterwerden - Muttersein


Anja hat als Kind die Liebe zur Natur und eine allumfassende Verbundenheit mit der Welt erlebt. Diese goldenen Augenblicke möchte sie ihren Kindern weiter geben. Doch wie schwer es Müttern gemacht wird, für ein entwicklungsgerechtes Umfeld für ihre Kinder zu sorgen, erfährt Anja, heute 37 Jahre, mit ihren 4 Kindern fast täglich.

Anne Bernecker

Das Wertvollste möchte ich euch schenken


Anne hat viel erlebt in ihrem jungen Leben. Mit jeder Erfahrung ist sie weiter aufgewacht. Heute vertraut sie ihrer inneren Empörung über eine Gesellschaft, die Kinder in Gebäude sperrt und ihre Seelen für den Arbeitsmarkt vereinnahmt. Ihre Antwort ist Nähe, Lebendigkeit, Unbeschwertheit und Freiheit für das Abenteuer Kindheit. 

Elisabeth Glöckner
Begleiten statt Erziehen



Für Elisabeth, 27 Jahre alt, ist es wichtig, dass ihre beiden Kinder ihren eigenen Weg in ihrem eigenen Tempo gehen können. Dabei möchte sie ihnen Freiheit und Geborgenheit geben und sie nicht erziehen, sondern begleiten. Mit diesen Werten gelingt es ihr heute eine freie, demokratische Schule zu gründen.

Marion Hackl
Du kannst doch nicht - und ob ich kann!


Marion, 28 Jahre alt, liebt ihren Beruf als Krankenschwester. Doch ihr Sohn Jonas stellt ihr Leben auf den Kopf. Eine innere Stimme meldet sich zu Wort, die Marion von da an nie mehr überhören möchte. Denn es ist die Stimme der inneren Freiheit.

Dorothee Dätwyler
Selbstbetreuung ohne Grenzen


Doro, 38 Jahre, liebt ihr freies Leben im Wohnmobil. Zusammen mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern hat sie sich mit der Entscheidung für Unschooling diesen Traum erfüllt. Und sie erfährt jeden Tag neu, dass im Dasein und Raum geben für die Kinder, diese sich gesund und glücklich entwickeln.

Lini Lindmayer
Fürs Dasein
entschieden


Ein Leben für die Natur und für ein achtsames Miteinander. Das sind Werte, für die Lini bereit ist, auch auf Materielles zu verzichten. Ihre tiefe Verwurzelung in den elementaren Kräften der Natur und ihre lebendige und bewusste Mutterschaft ermöglichen es ihr heute, viele weitere Familien zu inspirieren.



Nancy Matschke
Mein Plädoyer für ein freies Leben mit Kind


Es ist immer wieder ein Ringen zwischen der persönlichen Realität und den Bedürfnissen des Kindes. Nancy, 25 Jahre alt, erfährt das mit ihrem Sohn Leo in ganz besonderer Weise. Denn sie ist Studentin und alleinerziehend. Letztendlich aber vertraut sie ihrer Wahrnehmung und ihrer inneren Stimme.

Sandra Heim
Wachsam sein für unsere Kinder


Sandra, 46 Jahre, erfährt in den unterschiedlichen Lebensphasen ihrer Tochter Maga die Unwissenheit, Ignoranz und manipulativen Kräfte autoritärer Institutionen. Dabei lernt sie mehr und mehr auf ihre innere Stimme zu hören, die eng mit dem Seelenweg ihrer Tochter verbunden ist.

Julia Schirmer
Es gibt immer einen Weg



Julia ist alleinerziehend mit zwei kleinen Kindern. Sie weiß, wie entwürdigend sich diese finanzielle, emotionale und körperliche Belastung anfühlt. Trotzdem kann sie es nach sieben Jahren Kita-Erfahrung als Erzieherin und Gruppenleiterin nicht verantworten, ihre Kinder abzugeben, bevor sie reif dafür sind.

Andrea Diaz Caceres
Die heilige Mutter-Kind-Verbindung


Andrea, 39 Jahre, arbeitet als Logopädin und Pranaheilerin. Eine ihrer zentralen Erfahrungen ist die enge energetische Verbindung zwischen Mutter und Kind, durch die sich die seelisch-geistige Entwicklung beider bedingt. Für Andrea ist klar: Kinder sind spirituelle Wegbegleiter, die auch Mütter in ihre Zukunft führen.

Nadine Wenger
Leuchtturm sein für ein natürliches Leben


Nadine bringt fünf Kinder ganz ohne Begleitung zu Hause zur Welt. Sie wachsen mit Lotusgeburt, windelfrei, Tragen und Langzeitstillen in ein Leben als Freilerner. Damit folgt Nadine ihrem Traum und setzt mit ihrer Familie Impulse für ein selbstbestimmtes Dasein im Einklang mit der Natur.

Isabell Melzer
Fremdbetreuung darf sich nicht fremd anfühlen

Isabell ist Mutter mit Leib und Seele und von Anfang an. Trotzdem muss sie erst eine Lebenskrise bewältigen, um den gut bezahlten Job mit einer Tätigkeit zu tauschen, die sie wirklich inspiriert. Sie wird Tagesmutter - bedingungslos. Denn sie möchte Kindern ein Zuhause geben.

EXPERTEN IN UNSEREM BUCH

Gerald Hüther
Vorwort

Dr. rer. nat. Dr. med. habil. Gerald Hüther ist Neurobiologe, Vorstand der Akademie für Potentialentfaltung und Autor zahlreicher populärwissenschaftlicher Bücher und weiterer Publikationen.

"... Menschen brauchen ja nicht unbedingt so eine schwere Krise, um den eigenen Blick zu öffnen und auf die Idee zu kommen, dass selbst das perfekteste Funktionieren in einem Hamsterrad nicht das ist, worauf es im Leben wirklich ankommt. Geschweige denn, dass es glücklich macht..."


Rainer Böhm
Vorwort

Dr. med. Rainer Böhm ist  leitender Arzt des Sozialpädiatrischen Zentrums Bielefeld, Leiter des Sonderbereichs gegen Missbrauch im Kleinkind- und Grundschulalter sowie Mitglied in zahlreichen Gremien und Ausschüssen.

"... Die einzigartige individuelle Zuwendung, die in dieser Intensität nur die elterliche Liebe zu den eigenen jungen Kindern hervorzubringen vermag, lässt sich durch noch so ausgefeilte pädagogische Konzepte in Sternchen-Kitas nicht ersetzen..."

Susanne Hofmeister
Das erste Jahrsiebt

Dr. med. Susanne Hofmeister ist Mutter von vier Kindern, Großmutter, anthroposophische Ärztin mit Schwerpunkt Biographiearbeit, Autorin, Supervision in Kindergärten, Coaching, Seminare und Fortbildung.

"... Kinder spüren, ob sie willkommen sind und bedingungslos geliebt werden. Unser vorbehaltloses - ja, du bist willkommen, so wie du bist! - lässt die Seele des Kindes wohlig eintauchen in den kleinen Körper und in die Welt wie in eine warme Badewanne..."

Jamina Hildegard Ehrhardt
Wunder des Gebärens

Jamina Hildegard Ehrhardt ist Mutter von fünf Kindern, Heilpraktikerin, Gestalttherapeutin, freie Doula, Flowbirthing Mentorin und Gründungsmitglied des Doula Verbund Deutschland e.V.

" ... der Oxytocinspiegel erreicht seine Höchstwerte in der ersten Stunde nach der Geburt. Daraus erwächst auch das Urvertrauen in diese Welt und das Gefühl, bedingungslos geliebt zu werden. Je bewusster und respektvoller dieser einmalige Moment gewährt wird, desto mehr kann die Bindung gestärkt werden."

Gisela Geist
Gute erste Kinderjahre


Gisela Geist ist Mutter von zwei Kindern und Großmutter von fünf Enkelkindern, examinierte Lehrerin und analytische Kinder- und Jugendlichen-
Psychotherapeutin in eigener Praxis.

"... Die bundesweiten Studien der Deutschen Kitaleitungskonferenzen von 2019 und 2020 brachten alarmierende Zustände in Kitas ans Licht... Dennoch wird Eltern heute vermittelt, dass frühe außerfamiliäre Betreuung gleichzusetzen sei mit früher Förderung. Unter diesem gesell-
schaftspolitischen Druck werden derzeit alle Familien- und Lebensmodelle normiert."


Anja Lehnertz
Hebammen am Limit


Anja Lehnertz ist Mutter von acht Kindern, Hebamme, Dozentin, Krankenschwester, Autorin und Praxisanleiterin und hat zahlreiche Dokus in Zusammenarbeit mit ARD, SWR und WDR gemacht.

"... Werdende Mütter müssen sich wegen der fehlenden Präsenz von Hebammen und deren Leistungen nun ärztlich orientieren. Sie werden in die rein medizinische Sicht von Schwangerschaft und Geburt gedrängt und erleiden vielleicht eine traumatische Begleitung. Die freie Wahl des Ge- burtsortes existiert nur noch in wenigen Regionen ..."


Aura-Shirin Riedel
CARE-Revolution


Aura-Shirin Riedel ist Mutter, Soziologin, Autorin, Bloggerin und Aktivistin. Sie beschäftigt sich mit den Fragen einer Mutterschaft jenseits des Patriarchats.


"... mit der Frauenbewe- gung erhielten Frauen zwar schließlich einen gleichberechtigten Zugang in den Arbeits- markt. Dadurch wurde das männliche Arbeitsmarkt- und Wirtschaftssystem allerdings nicht weiblicher. Bis heute ist es zutiefst kinder- bzw. familien- feindlich und damit auch frauen- bzw. mütterfeindlich..."

Hans-Joachim Maaz
Für eine friedfertige und demokratische Zukunft

Hans-Joachim Maaz ist Facharzt für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin sowie Gründer der Stiftung Beziehungskultur. Er fordert umfassende Unterstützung für Eltern.

"... Bei der großen Zahl psychischer und psycho-
somatischer Erkrankungen kennt die Mehrheit der Therapeuten diesen Zusammenhang zwischen gestörter frühester Betreu-
ungsqualität und späteren Erkrankungen. Leider engagieren sich aber nur sehr wenige Ärzte und Psychotherapeuten ange- messen gesellschafts- kritisch zur päventiven Ver- besserung der Früh- betreuung von Kindern..."

Heidrun Hamel
Nachahmungswürde

Heidrun Hamel ist Mutter und Großmutter, Pädago- gin, Psychotherapeutin, Kunst- und Traumathera-peutin. Sie berät und supervidiert Eltern, Institutionen und Betriebe und bildet in der Kinder- und Jugendtherapie aus.

"... Die Konsequenz aus diesen Entwicklungstat-sachen der ersten Lebens-epoche muss daher die Frage an uns Erwachsene sein, wie weit wir bereit sind, Lebensführung und Umraumgestaltung nach-ahmungswürdig zu verantworten..."